Fragen & Antworten

Wir möchten auf häufig gestellte Fragen eingehen. Dazu haben wir, neben der Erläuterung zum Leistungsangebot einige der wichtigsten Begriffe zusammengestellt.
Weitere Fragen beantworten wir Ihnen jederzeit gerne.

Was ist eine Prophylaxebehandlung?

Professionelle Zahnreinigung (PZR) ist ein Hauptbestandteil der zahnmedizinischen Prophylaxe. Man versteht darunter eine mechanische Reinigung der Zähne, die deutlich über das hinausgeht, was jeder Mensch selbst täglich erledigen kann.

3 unserer Mitarbeiterinnen von denen 2 eine Ausbildung zur Zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin – ZMP- abgeschlossen haben, kümmern sich eigenständig um unsere Patienten.

Am Anfang der PZR steht eine gründliche Untersuchung des Gebisses.

Es erfolgt eine intensive Beratung des Patienten, um u.a. seine Ernährungs- und Pflegegewohnheiten zu ermitteln und beratend zu begleiten. Mit Ihrem Einverständnis überprüfen wir ebenso Ihren Blutzucker, dies gibt Ihnen einen Hinweis auf Ihr Diabetes-Risiko.


Grundlage sind dafür die Empfehlungen und Indikationsparameter von der Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ) und der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK). In: AWMF online (Stand Juni 2016)

Danach werden alle Beläge auf den sichtbaren Zahnflächen und in den Zahnzwischenräumen entfernt. Sind bereits erste Anzeichen einer Parodontitis sichtbar, kann über die PZR hinaus die gründliche Säuberung der Zahnfleischtaschen ihr Fortschreiten deutlich minimieren. Auch Verfärbungen durch Kaffee, Tee oder Zigaretten, eigentlich eher ein kosmetisches Problem, sind nach dem Einsatz von Spezialinstrumenten verschwunden.
Es kommen zur Entfernung von harten und weichen Belegen verschiedene Handinstrumente, kleine Bürstchen, Zahnseide und Versiegelungslacke zum Einsatz.

Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass Zahnprophylaxe für Erwachsene zu den Eigenleistungen gehört. Obwohl diese Leistung nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird, lohnt sich eine Nachfrage. Nicht selten beteiligen sich diese mit einem Festbetrag. Die Kosten für eine PZR sind abhängig von Umfang und Zeitaufwand der Behandlung. Für ein vollständiges Gebiss betragen die Kosten bis zu 90€.

Ästhetische Frontzahnrestauration/ Zahnfarbene Füllungen?

Zahnfarbene Füllungen bekommen Sie immer im Frontzahnbereich.

Ist eine besondere aufwändige, ästhetische Füllungslegung gewünscht, z.B. um eine Zahnkrone zu vermeiden, besprechen wir dies mit Ihnen im Vorfeld.

Auch für die Seitenzähne bieten wir zahnfarbene Füllungen an. In unserer Praxis verzichten wir auf Amalgam. Ersatzweise legen wir so genannte Komposite. Das sind Kunststofffüllungen, die je nach Qualität, Größe und Aufwand der Verarbeitung von der Krankenkasse bezahlt, zumindest aber bezuschusst werden.

Wurzelbehandlungen, maschinell?

Eine Wurzelkanalbehandlung ist eine Zahnbehandlung mit dem Ziel, einen Zahn zu erhalten. Dies ist notwendig wenn der Nerv abgestorben oder irreversibel entzündet ist.

Der Erfolg einer Wurzelbehandlung ist abhängig von der perfekten Ausräumung und Desinfektion des gesamten Wurzelkanalsystems, Mit dem erfolgreichen Ende soll eine hermetisch dichte Wurzelkanalfüllung eine Keimbesiedlung des Zahnes, sowohl von der Mundhöhle, als auch über die Wurzelspitze verhindern.

Eine Wurzelbehandlung ist eigentlich ein chirurgischer Eingriff mit Eröffnung der „Körperhöhle“ und ist als ein Erhaltungsversuch des Zahnes zu verstehen. Wir führen unsere Wurzelbehandlungen unter Lokalanästhesie mit einem speziellen Gerät mechanisch durch, um durch Drehmomentkontrolle der rotierenden Instrumente Feilenbrüche zu verhindern.

Begleitend verwenden wir zur Desinfektion einen aPDT Laser
Diese antimikrobielle photodynamische Therapie (aPDT) reduziert die pathogenen Keime um ca. 92%, ohne Antibiotikum, ohne Chirurgie, ohne Nebenwirkungen, denn sie zerstört durch lichtinduzierte Inaktivierung v.a. Mikroorganismen.

Qualitativ gute Wurzelbehandlungen sind wichtig für die Zahnerhaltung als auch für die meist notwendigen restaurativen Versorgungen auf solch tief zerstörten und geschwächten Zähnen.

In der Bundesrepublik Deutschland wurden zum 1. Januar 2004 die Kassenrichtlinien zur Wurzelkanalbehandlung erheblich verschärft. Eine Wurzelkanalbehandlung kann demnach vom Zahnarzt nur noch dann zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen erbracht werden, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind. Wird keines dieser Kriterien erfüllt, so besteht die Kassenleistung in der Extraktion (Entfernung) des Zahnes. Wünscht der gesetzlich versicherte Patient dennoch einen Erhaltungsversuch des Zahnes durch eine Wurzelkanalbehandlung, so muss er die Kosten dafür selbst tragen.

Für schwierige Fälle raten und vermitteln wir zu Endontologen, Spezialisten für Wurzelbehandlungen.

Digitales Röntgen?

Wir röntgen digital. Digitales Röntgen ist eine moderne Methode, die einige Vorzüge gegenüber dem herkömmlichen Röntgen besitzt. Die Bilder haben im Allgemeinen eine bessere Qualität als bei gewöhnlichen Aufnahmen. Dadurch, dass die Bilder am Computer direkt bearbeitet werden können, kann man über- oder unterbelichtete Aufnahmen retten“ und muss weit weniger häufig Aufnahmen wiederholen. Digitales Röntgen bedeutet somit eine Zeitersparnis, aber auch eine insgesamt gesehen geringere Strahlenbelastung, welche ebenfalls durch die geringe erforderliche Strahlenstärke bedingt ist.

Wie funktioniert der aDPT Laser?

Diese alternative antimikrobielle Strategie funktioniert nach folgendem Prinzip:
Es handelt sich um einen Softlaser. Dabei wird ein spezieller Farbstoff in den Wurzelkanal oder in die Zahntasche eingebracht und mit Laserlicht einer passenden Wellenlänge aktiviert.
Infolge der Aktivierung kommt es zu einer Anreicherung von Sauerstoff. Dadurch werden die Zellwände der Bakterien zerstört.
Risiken sind keine nachweisbar. Es wird davon ausgegangen, dass keine thermischen Nebenwirkungen auf die umgebenden Gewebe entstehen Die Sicherheit der Photosensibilisatoren und der photochemischen Reaktion wurden in mehreren klinischen sowie in tierexperimentellen Studien gezeigt.

Habe ich Parodontitis? Was ist eine Parodontosebehandlung?

Zum Selbsttest: https://www.dgparo.de/parodontitis/selbsttest

Längst haben wissenschaftliche Studien den Zusammenhang belegt, dass chronische Infektionen, wie die Parodontitis, das Voranschreiten von kardiovaskuläre Erkrankungen, Diabetes mellitus und seit neustem auch Demenz stimulieren.

Die Parodontitis ist eine komplexe Erkrankung, in der multiple Faktoren den Beginn und denVerlauf der Erkrankung individuell beeinflussen.
Die individuelle genetische Konstitution beeinflusst sowohl die Prädisposition für andere Erkrankungen (zum Beispiel Diabetes) als auch die Zusammensetzung der Mikroflora.
Beide nehmen Einfluss auf das Immunsystem und damit auf das Erkrankungsrisiko für Parodontitis.
Lifestyle-Faktoren (zum Beispiel Hygiene oder Rauchen) tragen ebenfalls erheblich zum Krankheitsrisiko bei. ufe

Bei uns gehört zur Behandlung einer Parodontitis, neben der konsequenten mechanischen Therapie, eine verbesserte Mundhygiene (regelmäßige PZRs) sowie die Umstellung auf eine ausgewogene, antientzündliche Ernährung.
Unser Team wird mit Ihnen jede einzelne Stufe besprechen.

Keramische Restaurationen / metallfreie Implantate

Werden eingesetzt bei der Wiederherstellung von Zähnen, die entweder zerstört sind, oder ästhetisch verändert werden sollen. Dies geschieht mittels metallfreien, keramischen Aufbauten wie Zahnkronen, Inlays oder Veneers. Zum Teil werden diese von der Krankenkasse bezuschusst. Ästhetische Restaurationen wie Veneers und Inlays sind Privatleistungen.

Auch ein metallfreies Implantat kann in vielen Fällen eingesetzt werden, beispielsweise zum Ersatz von Einzelzähnen, für Brücken und auch zur Verankerung von herausnehmbarem Zahnersatz. Vor allem im Frontzahnbereich kommt es zum Einsatz, da es weniger sichtbar ist.

Funktionsanalyse / CMD?

Die Funktionsanalyse ist eine Methode der zahnmedizinischen und kieferorthopädischen Befunderhebung, Behandlungsvorbereitung und Therapiekontrolle, bei der präzise Werte über die Lage Ihrer Kiefer im Schädel, über die Bewegung der Kiefergelenke und die Stellung Ihrer Zähne zueinander erhoben werden.
Sie findet Anwendung bei größeren Zahnersatzbehandlungen, aber auch bei akuten Beschwerden wie Kiefergelenksbeschwerden und Muskel- oder Gesichtsschmerzen. Diese können z. B. durch Fehlbelastungen der Zähne und der Muskulatur entstehen. Hier hilft die Funktionsanalyse, die Ursachen dieser Beschwerden zu finden. Entsprechend der Untersuchungsergebnisse kann dann die notwendige Therapie (Behandlung) eingeleitet werden. So kann in vielen Fällen mit Aufbisshilfen oder Schienen Abhilfe geschaffen werden.

CMD CHECK:
Sie haben unerklärliche Kopfschmerzen oder können Ihren Mund nur eingeschränkt nutzen? Mit Hilfe des "CMD check" können Sie prüfen, ob Sie eventuell an einer Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) leiden. Dieser Test ersetzt keinen Arztbesuch und natürlich auch keinen Befund!

https://www.prodente.de/zaehne/beratung/cmd-test.html

Kann ich meine Zähne bleichen?

Die Zahnaufhellung oder das Bleaching ist eine Methode, natürliche Zähne aus kosmetischen und ästhetischen Gründen aufzuhellen. Dies beruht auf einer lokalen Anwendung von Wasserstoffperoxid oder Harnstoffperoxid.
Es ist keine Leistung Ihrer Krankenkasse. Die Kosten betragen je nach Anzahl der Zähne bis zu 250€.
Grundsätzlich sollte vor jeglichem Bleaching immer eine professionelle Zahnreinigung, sowie eine zahnärztliche Beratung stattfinden.
Eine bleibende Schädigung von Zahnschmelz, Dentin, Pulpa oder Zahnfleisch durch Bleichen wurde bis jetzt nicht beobachtet.
Das Bleichen von Zähnen wird zu Hause (home bleaching) meist mit Hilfe einer Schiene durchgeführt. Diese Schiene wird im Idealfall vom Zahntechniker anhand eines Abdruckes hergestellt und passt somit haargenau auf Ihren Zahnbogen.
Eine weitere und kostengünstigere Möglichkeit bieten die konfektionierten (vorgefertigt) Schienen, die Sie ebenfalls nach einer gründlichen Beratung bei uns erhalten.

Implantate

Zahnimplantate sind die eleganteste Möglichkeit, um fehlende Zähne zu ersetzen, bestehende Lücken zu schließen oder herausnehmbare Zahnprothesen wieder zu fixieren beziehungsweise zu stabilisieren.

Auf das Abschleifen gesunder Zahnsubstanz kann so vollständig verzichtet werden, Kaugefühl und Ästhetik orientieren sich am natürlichen Vorbild. Durch die knochenprotektive Wirkung von Implantaten wird weiterem Knochenabbau nach Zahnverlust vorgebeugt.

Nach eingehender Untersuchung und Implantatplanung besprechen wir mit Ihnen ausführlich die aktuelle Situation und klären Sie über unser leitlinienorientiertes und patientenindividuelles Behandlungskonzept auf. Sie werden über alle notwendigen Behandlungsschritte und Abläufe präzise informiert und erhalten einen verbindlichen und transparenten Heilkostenplan.

Zahnimplantate sollen leistbar und langlebig sein. Nach der erfolgreichen Implantatbehandlung nehmen wir Sie auf Wunsch in ein individuelles, Ihrer Situation angepasstes Nachsorgeprogramm auf. Mit Ihrer Mitarbeit und unserer Unterstützung haben Zahnimplantate kein Ablaufdatum und können über Jahrzehnte die Funktion fehlender natürlicher Zähne übernehmen.

Unsere Praxis ist von der Landeszahnärztekammer mit dem „Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie“ ausgewiesen und wir verwenden ausschließlich langjährig etablierte und bestens wissenschaftlich dokumentierte Implantatsysteme namhafter Hersteller und Marktführer.

Umfangreiche und komplexe Behandlungen wie Knochenaufbauten können dreidimensional und computergestützt geplant und umgesetzt werden und bieten so maximale Sicherheit.

Zahnersatz, zahngetragen oder implantatgetragen

Unter Zahnersatz werden sämtliche Maßnahmen verstanden, die ein lückenhaftes Gebiss wieder vollständig herstellen können. Die Ursachen für fehlende Zähne sind vielfältig, meist mussten sich die betroffenen Patienten die Zähne wegen starker Karies oder Zahnfleischerkrankungen ziehen lassen. Aber auch nach Unfällen oder bei fehlender Zahnentwicklung im Kindesalter kann ein Zahnersatz nötig sein.

Zahnärzte verwenden für die Planung, Herstellung und Versorgung mit Zahnersatz den Fachbegriff “Prothetik”. Zu den prothetischen Möglichkeiten in der Zahnmedizin gehören vor allem:

Alle prothetischen Versorgungen können sowohl auf den eigenen Zähnen (zahngetragen) oder auf künstlichen Wurzeln (implantatgetragen) oder aus einer Mischform von beiden bestehen.

Welche für Sie die optimalste Versorgung darstellt, wird in individuellen Beratungen mit Ihnen, mit Blick auf Kosten und Nutzen genau erläutert.

Sportzahnmedizin

Im Spitzensport entscheiden Nuancen.

Die Sportzahnmedizin hat sich als fester Bestandteil der Sportmedizin etabliert und umfasst unter anderem die Bereiche Ernährung, Traumatologie, Schutz und Prävention.

Ein zentrales Thema neben allen präventiven Maßnahmen ist die Frage, wie wir auf natürliche Weise die Leistung unserer Sportler steigern, die Regenerationszeiten verkürzen und das Verletzungsrisiko minimieren können.

So ist das gewissenhafte Aufspüren und Neutralisieren leistungsmindernder Störfaktoren, wie versteckte Entzündungen oder ein falscher Biss, für einen erfolgreichen Athleten unverzichtbar.

Auf Basis eines funktionstherapeutisch fundierten Konzeptes werden nach einer zahnärztlichen Funktionsanalyse und Kiefergelenksvermessung individuelle Aufbissschienen angefertigt, welche, je nach Ausführung, die Bereiche Schnelligkeit, Maximalkraft, Beweglichkeit, Gleichgewicht, Stabilität, Ausdauer und Regeneration verbessern können.

Die neuesten Erkenntnisse und Methoden aus dem Spitzensport können nun endlich in den Breitensport übertragen werden, sodass auch Hobbysportler davon profitieren.

Moderne 3D-Diagnostik mit hochauflösenden Bildern und intraorale Scanverfahren stehen Ihnen dafür in unserer Praxis zur Verfügung.

Oralchirurgie

Oralchirurgische Eingriffe sind Operationen im Mund und Kieferbereich. Dazu zählen Weisheitszahnentfernungen, Zystenoperationen, Freilegungen retinierter oder verlagerter Zähne, Wurzelspitzenresektionen, Therapie von entzündlichen Prozessen sowie Behandlungen von Erkrankungen der Mundschleimhaut, der Kieferhöhle und den Speicheldrüsen.

Alle notwendigen Eingriffe werden mit Ihnen in einem ausführlichen Aufklärungsgespräch nach genauer Diagnostik geplant und schmerzfrei mit größtmöglicher Sicherheit durchgeführt.

DVT

Die sogenannte Digitale Volumen Tomografie ist ein von uns eingesetztes strahlungsarmes Verfahren zur dreidimensionalen Darstellung von Zähnen, Kieferknochen sowie der Kieferhöhlen. Im Vergleich zur häufig angewendeten Computertomografie (CT) ist diese Technik deutlich strahlenreduziert. Sensible anatomische Strukturen wie der Unterkiefernerv können so präzise dargestellt und geschont werden. Dies verkürzt die Behandlungszeit und macht unsere operativen Eingriffe noch planbarer und effizienter.

Raumfordernde Prozesse wie Tumore, chronische Entzündungen, beherdete Zahnwurzeln, Zahn- und Kieferfrakturen können naturgetreu dargestellt und umgehend diagnostiziert werden.

Vorhandene Knochendefekte werden dreidimensional am Rechner rekonstruiert und liefern die Grundlage für eine vorhersagbare gesteuerte Knochenregeneration.

Selbstverständlich sind auch unsere Zahnfilme und Panoramaaufnahmen digital, strahlenreduziert und reproduzierbar.

Schienentherapie - Intraorale Schnarch-Therapie

Neben anderen Therapieformen kann eine Unterkiefer-Vorverlagerung zur Auflösung des Verschlusses im Rachenbereich führen. Dieses erreicht man mit speziellen sogenannten Unterkiefer-Protrusionsschienen. Diese Therapieform ist wenig belastend und einfach in der Anwendung.

Mit diesen IST-Schienen (Intraorale Schnarch-Therapie) wird eine stufenlose Vorverlagerung des Unterkiefers erreicht und gleichzeitig- nach Ermittlung der optimalen Position des Unterkiefers- die Einengung des Rachenbereiches weitmöglichst aufgelöst. Die Mundatmung ist weiterhin problemlos möglich. Wichtig bei den Therapiegeräten ist die dauerhafte Anwendung durch den Patienten.

Der Effekt: Das Schnarchen, die obstruktiven Schlafapnoen und die Gesundheitsrisiken werden nachweislich reduziert und die damit verbundene Leistungsfähigkeit und Lebensqualität der Betroffenen verbessert sich deutlich.

Verschiedene Schienentypen stehen – je nach Schweregrad der Erkrankung- zur Therapie zur Verfügung.

Mit der neuesten Generation der Unterkieferprotrusionsschienen ist eine Behandlung von schlafbezogenen Atmungsstörungen sowie nächtlichem Zähneknirschen gleichzeitig möglich.

Mit welchen anderen Ärzten arbeiten wir zusammen?

Das Behandlungsspektrum unserer Praxis ist umfangreich. Trotzdem gibt es Spezialisten in der Zahnmedizin. Diese sind in eigenen Fachrichtungen tätig

Kieferorthopädie:

Kieferorthopädische Praxis Dr. Kuhlmann

Kieferorthopädische Praxis Ulrich Börngen

Einige Praxen haben ihre Tätigkeit ganz einem Thema, z.B. den Wurzelbehandlungen gewidmet:

Endodontologen:

Praxis Dr. med. Olaf Löffler
Nils Widera Zahnarztpraxis für Endodontie und Zahnerhaltung

Hier verfügen sie über profundes Wissen, Spezialausbildungen und eine technische Ausstattung, deren Umfang unsere Möglichkeiten überschreitet. Wir haben ein ganzes Netzwerk aufgebaut und sind ständig untereinander im Gespräch.

Natürlich nehmen wir auch bei differenzierten Krankheitsbildern unserer Patienten Kontakt zu Ihren Haus und Fachärzten auf